13. Neujahrsempfang der

Loge Zur alten Linde

am 21. Januar 2007 im Harenberg-City-Center

Motto: „Musik, die man Gernhardt.

Unser Neujahrsempfang war diesmal von ganz anderer Art. Aber nicht „unflott“, wie man hörte. Anstelle nachdenkenswerter Vorträge leitete die „Alte Linde“ das neue Jahr diesmal mit viel Klassik und Humor ein.

Wie immer war das Harenberg City Center „Schauplatz“ des Geschehens. Natürlich traf man sich zu anregenden Getränken und Gesprächen – wie eigentlich immer – in der großen Eingangshalle – und viele Dortmunder waren der Einladung gefolgt, wenngleich die stürmische Wetterlage die Tage überschattete und obgleich dies bei der Besucherzahl nicht zu spüren war.

Von anderer Art war die Veranstaltung deswegen, als nach der Begrüßung durch den MvSt, Arnim Schneider, diesmal der Amphisaal zum Schauplatz wurde.

Der frühere Generalmusikdirektor an der Dortmunder Oper, Anton Marik, führte fachkundig in den musikalischen Teil des Programms ein: Uns stand ein vollendeter Genuss bevor.

Der Pianist Ingo Dannhorn beglückte uns mit einer Auswahl von Beethoven, Chopin und Liszt. Herrlich!

Der literarische Teil war aber auch nicht ohne! Claus Dieter Clausnitzer vom Schauspielhaus Dortmund erfreute uns mit einer seiner hervorragenden Lesungen.

Clausnitzer las Robert Gernhardt.

Gernhardt ist, wie die „Leseprobe“ im Amphisaal dokumentierte, äußerst geistreich und amüsant, also lesens- und hörenswert.

Traditionsgemäß begaben sich dann die geladenen Logengäste in die Räume an der Landgrafenstraße, wo  Grünkohleintopf mit Salzkartoffeln, Räucherspeck und Mettwurst bei einem zünftigen Glas „Hövels“ serviert wurden.

HaPe

Unsere Einladung, gestaltet von Christian Strupp

Anton Marik, früher Generalmusikdirektor an der Dortmund Oper
Der Pianist Ingo Dannhorn
Claus Dieter Clausnitzer vom Schauspielhaus Dortmund